Markt im Park 2014

 

 

 

 

Ich bin ein Textabschnitt. Klicken Sie hier, um Ihren eigenen Text hinzuzufügen und mich zu bearbeiten. Hier können Sie eine Geschichte schreiben, damit Ihre Nutzer Sie besser kennenlernen.

Markt im Park, eine Veranstaltung der Superlative...

Nach dem großen Erfolg des "Markt im Park" 2013 hat die Markt AG und
die Mitglieder des Heimat und Geschichtsvereins Beilstein auch in diesem Jahr die Erfolgsgeschichte der vergangenen Jahre fortgeschrieben.

 

Viele Stunden an Vorbereitungen und Organisation waren der Garant dafür, auch in diesem Jahr den Besuchern eine Vielfalt an Kunstgewerbe, Handarbeiten, Deko, Kreatives sowie Kunst bieten zu können.

 

Um 10:00 Uhr war es dann wieder soweit und Martin Kröckel eröffnete nach dem Gottesdienst offiziell den diesjährigen Markt im Park. Für viele Besucher und Aussteller aus nah und fern ist diese Veranstaltung mittlerweile zu einem echten Highlight geworden. Künstler und Aussteller haben inzwischen dieses bedeutende Event der Region für sich entdeckt, um ihr Kunsthandwerk auszustellen und den Besuchern zum Kauf anzubieten. Mehr als siebzig Austeller haben die Organisatoren in diesem Jahr für ihren Markt gewinnen können.

Eine bunte Vielfalt an Kunst und Kleingewerbe bot sich dem Besucher bei einem Bummel über den Markt in einer einzigartigen Atmosphäre zwischen Park, Burg und Landhaus. Aufgrund unterschiedlichster Stilrichtungen dürfte für jeden Geschmack etwas dabei gewesen sein. Alles war liebevoll arrangiert und dekoriert, so dass schon der Spaziergang über das Marktgelände zum Erlebnis wurde. Viele schöne Plätze und Sitzgelegenheiten luden zum Verweilen ein, schließlich trifft man zum Beilsteiner Markt auch immer wieder gute Bekannte oder man fachsimpelt mit Gästen, Ausstellern und vielen anderen. Selbstverständlich war wie auch in den vergangenen Jahren für Groß und Klein ein umfangreiches kulinarisches Angebot vorhanden, und niemand blieb hungrig oder durstig.

 

Schon in den vergangenen Jahren konnten sich Veranstalter und Aussteller über einen regen Besucherandrang und herrliches Wetter freuen. Und Petrus enttäuschte auch in diesem Jahr seine Besucher nicht, bei blauem Himmel und herrlichem Sonnenschein dürfte auch der diesjährige Beilsteiner Markt vielen Besuchern in guter Erinnerung bleiben.

Alles in allem eine gelungene Veranstaltung, und man freut sich sicherlich schon auf mehr im nächsten Jahr. Denn wie heißt es so schön, nach dem Markt ist vor dem Markt.

 

In diesem Sinne, weiter so.

by/hj philipps

k-PICT0255.JPG
L1060018.JPG
L1060015.JPG
L1060012.JPG
L1060010.JPG
L1060006.JPG
L1050996.JPG
L1050995.JPG
L1050989.JPG
L1050985.JPG
L1050984.JPG
L1050981.JPG
L1050980.JPG
L1050979.JPG
L1050977.JPG
L1050974.JPG
L1050961.JPG
L1050960.JPG
L1050957.JPG
IMG_0156.JPG
IMG_0128.JPG
Beilstein 13 050.jpg
k-PICT0265.JPG
k-PICT0271.JPG
k-PICT0266.JPG
k-PICT0267.JPG
k-PICT0264.JPG
k-PICT0263.JPG
k-PICT0252.JPG
k-PICT0260.JPG
k-PICT0254.JPG
k-PICT0256.JPG
k-PICT0257.JPG
k-PICT0251.JPG
k-PICT0250.JPG
k-PICT0248.JPG
k-PICT0247.JPG
k-PICT0241.JPG
k-PICT0237.JPG
k-PICT0238.JPG
k-PICT0240.JPG
k-PICT0233.JPG
k-IMG_20140706_111441.jpg
2013-07-07 10.01.18.jpg
2013-07-07 09.58.38.jpg
2013-07-07 09.56.14.jpg
2013-07-07 09.59.55.jpg
k-IMG_20140706_111428.jpg
k-IMG_20140706_111415.jpg
k-IMG_20140706_111410.jpg
k-IMG_20140706_111402.jpg

 

Markt im Park lockt Tausende

BÜRGERAKTION Hochwertiges Angebot von vielen heimischen Anbietern

 

Greifenstein-Beilstein. Beilstein befand sich am Sonntag im Ausnahmezustand. Rund um den Ortsmittelpunkt gab es so gut wie keinen freien Parkplatz mehr. Der "Markt im Park" hatte Tausende Menschen in den Basaltpark unterm Schloss und ins "Landhaus Hui Wäller" gelockt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tausende Menschen schlenderten ...

 

An 74 Ständen, die vor der malerischen Kulisse von Schloss, dem wieder neu erstandenem Erbleihhof aus dem 13. Jahrhundert und im Saal des Landhauses installiert waren, gab es Kunst, Kulinarisches und alles was nicht nur Frauenherzen glücklich macht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leinenprodukte sind wieder sehr beliebt ...

 

Tand oder billige China-Ware suchte man vergebens. Das Vorbereitungsteam um Margit Kuntz, Astrid Schaffarz, Hans-Jürgen Phillips und Kerstin Rudolf hatte ganze Arbeit geleistet, das historische Ambiente und das herrliche Sommerwetter den Rest.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schnipp, schnapp, Fell ab: ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Strahlende Gesichter bei Organisationsteam und Ausstellern. Die Kunden, die oft Mühe hatten, den Exponaten aus Leinen, Schaf- oder Angorawolle, Töpferwaren, Steinschmuck, Deko-Artikel oder Blumen-Arrangements bei so viel Andrang so richtig nahe zu kommen, gefiel der Trubel in der wunderschönen Umgebung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Großes Gedränge auch auf der Terrasse des Landhauses "Hui-Wäller" ...

 

Die Organisatoren waren selbst vom Andrang überrascht

 

"Wir hatten mit so viel Besuchern ganz und gar nicht gerechnet", erzählte Margit Kuntz und verriet, dass ihr Herz vor Aufregung regelrechte Sprünge mache. Zum zweiten Mal habe man nun diese Veranstaltung durchgeführt und es hänge sehr viel Herzblut daran, ergänzte Astrid Schaffarz.

In aller Ruhe scherte Clair Metz aus Drei Gleichen ihrem Angora-Kaninchen vor einem Pulk Zuschauer das Fell. Das Tier fühlte sich sichtlich wohl dabei und dies war angesichts von 30 Grad im Schatten auch kein Wunder.

Rita Birk und Sabine Darscheid aus Nistertal zeigten, was man aus Leinen alles machte und auch heute noch machen kann, während Martina Leschke aus Burbach die Produkte aus ihrem heimischen Filzatelier den staunenden Menschen präsentierte.

Bärbel Müller mit ihren Kindern Lea und Felix aus Oberscheld zeigten "handmade-Artikel" vom Loop-Schal bis zum Eulenkissen.

Ein absoluter Publikumsmagnet war auch die Verlosung. Wirklich nennenswerte Spenden von heimischer Industrie und Handel konnte man bei ein wenig Glück gleich im Landhaus "Hui Wäller" abholen.

Um dort überhaupt hinein zu kommen, brauchte man allerdings ein wenig Geduld. Im Saal stellten weitere Anbieter aus und die Gasträume waren zeitweise proppenvoll mit Restaurantbesuchern. Wer es geschafft hatte, konnte noch ein Platz auf der Terrasse hinter dem Haus ergattern und sich an Martha und Axel Schmidts Flammkuchen und kühlem Apfelsaft laben.

Der Vorsitzende des Beilsteiner Heimatvereins und Bürgermeister Martin Kröckel genoss mit Ehefrau Claudia das muntere Treiben und lobte die perfekte Organisation der Veranstaltung, die so manchen Vergleich locker besteht. Neidlos räumte auch der ehemalige Haigerer Kulturamtschef und "Markt im Park"-Gast Karl-Heinz Brandt ein: "Die Beilsteiner haben da was sehr ordentliches geschafft".

 

Quelle: WNZ Mittelhessen/Ausg. 08.07.2014

Foto: Gerdau

Bilder vom Markt 2014