Burg Beilstein

Burg  Beilstein

Unser Heimatort

Beilstein ist der Mittelpunkt und das Verwaltungszentrum der Großgemeinde Greifenstein, die aus zehn Ortsteilen besteht.

 

Der heutige Ort Beilstein entstand eigentlich aus drei Dörfern, Beilstein, Wallendorf und Haiern, die aber schon lange zusammengewachsen sind. Haiern, das 1313 erstmals erwähnt wurde, kam erst 1941 zu Beilstein und war bis dahin selbständig.

 

Wallendorf ist der älteste Ortsteil, der schon 774 urkundlich erwähnt wird. In früheren Jahren war die Gegend um Beilstein vor allem landwirtschaftlich geprägt. Da Beilstein seit 1321 Stadtrechte hatte, mit denen auch bis ins 18. Jhdt. Marktrechte verbunden waren, wurden die Produkte, die nicht für den Eigenbedarf oder die Herrschaft im Schloss gebraucht wurden, auch vor Ort vermarktet. Das war vor allem Wolle von den heimischen Schafherden.

 

Der Heimat- und Geschichtsverein hat zur Erinnerung daran 1986 einen jährlichen Woll- und Krammarkt wiederbelebt.

Über die Vereine vor Ort und das Freizeitangebot finden Sie Informationen auf der Seite der Gemeinde Greifenstein.

 

 

© Klaus Schmidt

Ehemaliger Bahnhof von Beilstein

Gasthaus Hartmann, heute Landhaus "Hui-Wäller"

Die alte Schule in Haiern.